Sonntag, 31. Januar 2016

Flank-Steak


In der Kühltruhe hatte ich noch ein kleines Flank-Steak vom Simmentaler Rind. Nach dem Auftauen wurde es lediglich mit etwas Fleur de Sel gewürzt und wurde dann auf dem Grill von beiden Seiten über direkter Hitze angeröstet. Anschließend wurde es noch etwas gepfeffert und indirekt medium fertig gegart. Beilagen waren Zwiebeln und Champignons, Feldsalat sowie Bratkartoffeln:





Samstag, 30. Januar 2016

Schweinenacken | Bohnen | Zwiebeln


Das kommt aber auch selten vor: Seit fast einem Monat habe ich nicht mehr gegrillt, nämlich zuletzt in der Nacht von Silvester auf Neujahr, in der ich Pastrami für mich und Pulled Pork für einen Freund gemacht hatte.

Also nochmal höchste Zeit für einen Beitrag! Anlass ist heute der Monats-Wettbewerb bei meinem Stamm-Forum mySaarBQ.de, wo ich für diesen Monat zudem auch noch das Monatsthema vorgegeben hatte und daher auch etwas hierzu beitragen wollte.

Da Schweinenacken sehr vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten zulässt und sehr gut zu Zwiebeln passt, wollte ich also auch verschiedene Varianten zubereiten:

Variante 1 war Schweinenacken-Steak mit angebratenen Zwiebeln, Variante 2 waren Spieße von Schweinenacken-Würfeln mit Zwiebeln und Variante 3 schließlich Schichtfleisch aus Schweinenacken mit Zwiebeln und Bacon.

Zu allen drei Varianten passen natürlich Baked Beans, und die habe ich nicht aus der Dose gemacht, sondern komplett selbst zubereitet:

hierzu wurden 0,5 Tassen Wachtelbohnen und knapp 0,5 Tassen kleine Weiße Bohnen über Nacht in Wasser eingeweicht. Das Wasser wurde immer wieder von Zeit zu Zeit abgeschüttet und erneuert. Heute morgen wurden die Bohnen schließlich 1,5 Stunden gekocht.

Sodann wurden 8 Scheiben Bacon in Stücke geschnitten und in einer Pfanne angebraten. Hiernach wurde ein Stückchen Butter und anschließend kleingewürfelte Zwiebeln beigefügt und angeschwitzt. Hierauf wurde auch etwas kleingewürfelter Knoblauch glasig gedünstet, anschließend etwa 1 EL Tomatenmark angeröstet. Dies wurde mit einem guten Schluck Bourbon abgelöscht. Es folgten 250 ml Hühnerbrühe und eine Dose kleingehackte Tomaten, gefolgt von 1 TL Meersalz, je 1 gestrichenen TL schwarzem, gemahlenem Pfeffer,gemahlenem Kreuzkümmel, gemahlenem Piment, Senfpulver, Chipotle-Pulver, je 1 gehäuften TL Thymian und Oregano, je 0,5 TL Bohnenkraut und Teufelsdreck (Asafoetida) und 4 EL braunem Zucker. Das alles wird im Verlauf der folgenden, bei ganz geringer Hitze laufenden Garzeit noch nach persönlichem Geschmack abgerundet.









Ähnlichkeit mit Bud Spencer- und Terence Hill-Filmen?! Absolut beabsichtigt! Und dementsprechend kann man die Bohnen bereits alleine mit etwas Brot oder Baguette genießen.

Wir gehen aber noch einen kleinen Schritt weiter: Bereits gestern wurde ein Stück Schweinenacken als Steak sowie ein weiteres in Würfel geschnitten gewürzt sowie mit Olivenöl und Zwiebeln eingelegt und vakuumiert.

Vier dünn geschnittene Scheiben Schweinenacken wurden heute zudem mit Don Marco's Pig Wing gewürzt sowie mit Zwiebelringen und etwas dicker geschnittenem Bacon mit etwas BBQ-Sauce in meinem Mini-Dutch Oven mit 2 Briketts unten und 3 Briketts auf dem Deckel für 1,5 Stunden in Gang gebracht.


Während der Dutch Overn so vor sich hin schmurgelte, wurden die Zwiebeln, die mit dem Nacken vakuumiert wurden, in einer Pfanne angebraten und außerdem sowohl Schweinenacken-Steak als auch die Spieße auf dem Grill aufgelegt.




Neben den Bohnen bedurfte es lediglich noch etwas Baguette: