Samstag, 28. Januar 2012

Buckboard Bacon, Putenbrust- und Tafelspitz-Pastrami


Meine Eltern hatten eine Feierlichkeit, für die ich ihnen ein paar Sachen gemacht habe: einen Buckboard Bacon sowie Pastrami vom Tafelspitz und von der Putenbrust. Die drei Teile kamen gleichzeitig auf meinen kleinen Smoker und wurden mit Mesquite geräuchert.



Nachdem sie über Nacht abkühlen konnten, wurden sie heute an- und aufgeschnitten.

Buckboard Bacon:

 Putenbrust-Pastrami:

 Tafelspitz-Pastrami:

Putenbrust-Pastrami:
 Tafelspitz-Pastrami:
 Buckboard Bacon:
 Und alles zusammen:

Montag, 23. Januar 2012

Jahresrückblick auf 2011

Ich habe mir eben mal wieder meine Bilder aus 2011 angeschaut und beschlossen, an dieser Stelle so etwas wie einen Jahresrückblick zu machen.

Immer wieder gerne: Chicken! Ob Wings - oder besser noch, wie hier in der Mitte Buffalo Wings mit Blue Cheese Cream - oder als ganzes rotiertes Huhn, als Schenkel oder Filet oder als Fingerfood oder aus dem Dutch Oven. Aus Hühnern kann man immer klasse Sachen machen.
Was geht immer?! Klar! Burger! Und die gab es im letzten Jahr in vielen Varianten. Ich habe ein Burgerwochenende beim Grillsportverein mitgemacht, u.a. mit meiner Version des Big Rösti von einem weltbekannten Schachtelwirt - hier in der Mitte zu sehen. Einen Burgertag gab es auch bei mySaarBQ.de, wo ich einen Big Apple auf Apfel-Calvados-Basis machte - zu sehen auf der rechten Seite in der Mitte. Außerdem gab es Burger vom Bison, Wagyu Kobe Style, Black Angus, mit Chili con Carne und Guacamole, in Maismehlfladen und, und, und... Aber wie gesagt: Burger gehen immer!
Braten und größere Fleischstücke gab es auch häufig in 2011: Krustenbraten, Bacon Bombs, verschiedene Rollbraten, Rinderhüfte mit Pfeffer-Rub oder Senf-Kräuterkruste, US Beef Tri Tip und langsam gesmoketer Schweinenacken.
Letztes Jahr gab es allerdings verhältnismäßig wenig aus dem Dutch Oven - leider! Links oben sieht man Calvados-Huhn à la crème, rechts Kräuterseitlings-Risotto, in der Mitte und unten links Wildscheinkeule mit Cajun-Kartoffeln sowie oben und unter Wilschwein-Reh-Gulasch. Super geschmeckt hatte alles!
 Ribs, Ribs, Ribs! Mehr gibt's nicht zu schreiben - Bilder sagen in dem Fall mehr als Worte!
Fingerfood und Wurst gibt's auf der nächsten 2011er-Collage zu sehen. Fingerfood war eines meiner Lieblingsthemen im vergangenen Jahr und war denn auch zum Jahresabschluss die Vorspeise des Silvestermenus - hier in der Mitte zu sehen: Hüftfiletsteakstreifen mit Scampi an Feldsalat. Weiterhin beliebt war Wurst in diversen Varianten, vor allem Salsiccia! Unschlagbar waren Chili in unterschiedlichsten Sorten - allen voran die Jalapeños aus eigener Zucht!
Kommen wir zu den Longjobs: Vom 11-Stunden-Quickie bis zum 24-Stunden-Tagwerk. Beef Briskets und Pulled Porks wurden 2011 einige gemacht. Das Highlight war meine Geburtstagsfeier, zu der zwei Pulled Pork und 2 Briskets zubereitet wurden!
2011 gab es auch Wilde Zeiten! Von Rehschulter über Rehrücken, Hirschfilet, Wildschweinlende und -keule, Rehsteaks und Wildschwein-Reh-Gulasch. Wild eignet sich sehr gut zum Grillen, Barbecuen und zur Zubereitung im Dutch Oven!
Auch Steaks gab es reichlich: Ribeyes, Roastbeef, Hüftfilet-Steak, Flanksteak, Rehsteak, T-Bones vom Lamm. Klarer Favorit: Surf & Turf von Flanksteak und Scampi mit Rucola, Balsamicoreduktion und Parmesanspänen!
Fisch und Seafood waren letztes Jahr auch ein Thema: Von der ganzen Dorade mit Djuvec-Reis (hier in der Mitte), über gefüllte Tintenfischtuben, Jakobsmuscheln von der Planke, Kabeljau, geräuchertem Wildlachs, asiatisch mariniertem Lachs und jeder Menge Sampi gab es so einiges aus dem Wasser.
Hin und wieder gab es auch Desserts: Oft gab es gefüllte Birnen, Bananen mit Schokofüllung, Grillpralinen und meinen ersten Kuchen vom Grill!
Pastrami von der Putenbrust und vom Tafelspitz: lecker war beides!
2011 habe ich mir einen Holzbackofen angeschafft! Der ist natürlich ideal für Flammkuchen und Pizza! Und Pizza gab es mit selbstgemachtem Teig in vielen Varianten!
Letztlich gab es 2011 auch noch die 1. Trierer Grillmeisterschaft, für die wir unser BBQ-Team Grilling & Chilling gegründet hatten. Wir haben es immerhin auf den 3. Platz geschafft und stehen jetzt schon in den Startlöchern für die kommende Meisterschafts-Saison!
Hoffen wir, dass 2012 genau so weitergeht!

Sonntag, 22. Januar 2012

Flammkuchen aus dem Ramster

Heute war mal wieder Zeit, den Ramster Holzbackofen in Betrieb zu nehmen, und zwar mit Flammkuchen. Die gab es in 3 Varianten: Klassisch mit Speck, Zwiebeln und Käse, dann mit Lachs und Zwiebeln und schließlich mit Äpfeln auf einem Bett von Schmand mit Zucker und Zimt.

Hier die Teile vor dem Backen:


Und hier während oder nach dem Backen:









Fazit: Alle drei Varianten waren super. Genial ist die Dessert-Variante mit den Äpfeln, die beim nächsten Mal noch mit gehackten Nüssen verfeinert wird!

Sonntag, 15. Januar 2012

Opel Angrillen in Völklingen


Heute hatten wir die Ehre, die Grillweltmeister von 2008-2011 und amtierende Vize-Weltmeister Thomas und Silvia Zapp - Grill-Mäschda - bei einem Catering-Event unterstützen zu dürfen. Es handelte sich um das "Opel Angrillen", das ein saarländisches Autohaus an seinen vier Standorten in Saarbrücken, Neunkirchen, Völklingen und St. Ingbert veranstaltete - für das Autohaus stand freilich die Vorführung neuer Modelle im Vordergrund. "Wir" sind übrigens Alain, Alice und ich (von rechts nach links):
Angeboten wurden Pulled Pork, die "Dechent-Rolle" (Reminiszenz an den Namen des Autohauses), BBQ-Balls und später Süße BBQ-Fladen.

Los ging's lange vor dem Event, denn in den 6 Stunden Dauer, die hierfür vorgesehen war, lässt sich schlechterdings kein Pulled Pork herstellen, da ein solches in der Regel 10 Stunden und (eher) mehr benötigt. Daher kamen vorab schonmal vier Schweinenacken von insgesamt 9 kg auf den Pelletsmoker.

Das Pulled Pork wurde natürlich noch nicht gepulled, sondern vakuumiert und wurde dann heute morgen auf dem Smoker nochmal warm gemacht. Ging prima und tat dem Geschmack und der Konsistenz keinerlei Abbruch! Vor Ort wurde es dann vor den Gästen gepulled und auf Krautsalat mit BBQ-Sauce serviert - Bilder habe ich leider nur vom Pullen...
Die Dechent-Rolle war ein angegrillter Tortilla-Fladen mit Rucola, Bratwurst, mit einer Zucker-Zimt-Chili-Mischung gewürzte, gegrillte Ananas und einer Honig-Senf-Sauce. Das wurde dann zusammengerollt und in kleine Röllchen geschnitten:


Die BBQ-Balls waren Hackfleischbällchen, die mit BBQ-Sauce glaciert und zerkrümelten Chips bestreut wurden.
Später gab es Sße BBQ-Fladen: Tortillas, die mit einer Zucker-Zimt-Schmand-Mischung bestrichen und dünn gehobelten Apfelscheiben belegt wurden. Vorher...
 ...nachher:
Und gegen Ende genehmigten Alain und ich auch noch ein "Dessert"...
Fazit: Ein schönes Event, und nachdem wir bereits vor 15 Uhr größtenteils ausverkauft waren, schien es auch den Gästen gut geschmeckt zu haben!